Intern | Impressum | Datenschutz | Mammazentrum Hamburg | Krankenhaus Jerusalem

Herzlich Willkommen bei senolog.de

Herzlich Willkommen bei senolog.de

Senolog – Senologie im Dialog – ist ein unabhängiges, werbefreies Informationsportal des Mammazentrums Hamburg am Krankenhaus Jerusalem für unsere Patientinnen, Angehörige und Interessierte sowie für Ärztinnen und Ärzte mit besonderem Interesse an der Senologie. Die Senologie beschäftigt sich mit den biologischen, physiologischen und anatomischen Grundlagen, über diagnostische und therapeutische Verfahren bis hin zu Nachsorge und Prophylaxe von Erkrankungen der Brust.

Durch einen Klick auf das orange rss Symbol (oben rechts) können Sie unseren Email-Informationsdienst abonnieren und werden dann automatisch über jeden neuen Beitrag benachrichtigt. Sie können sich die neuesten Beiträge natürlich auch twittern lassen (hellblaues Symbol oben rechts). Wenn Sie meinen, dass einzelne Beiträge für Freunde oder Bekannte interessant sein könnten, weisen Sie gern darauf hin (über facebook, twitter oder Email, direkt unter jedem Artikel). Wir freuen uns über Ihren Besuch und nehmen Anregungen zur ständigen Verbesserung dieser Seite gern auf!

Herzlich, Ihr H. Peter Scheidel, Mammazentrum Hamburg

21 Sep
2016

senolog09 PDF

Die achte Ausgabe unseres Newsletters Senolog aus September 2016 als ...
20 Jul
2015

Wissen und Forschung – Grundlagen der optimalen Behandlung bei Frauen mit Brustkrebs

Wissen und Forschung – Grundlagen der optimalen Behandlung bei Frauen mit Brustkrebs
Nach WHO-Angaben erkranken pro Jahr weltweit etwa 1,3 Millionen Menschen an Brustkrebs, 450.000 von ihnen sterben, in Deutschland werden jährlich 72.000 neue Fälle diagnostiziert und 17.000 Personen sterben an Mammakarzinomen. Obwohl auch...
26 Sep
2016

1996 – 2016. Das Mammazentrum Hamburg am Krankenhaus Jerusalem feiert Jubiläum

1996 - 2016. Das Mammazentrum Hamburg am Krankenhaus Jerusalem feiert Jubiläum
„Zusammenkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ist ein Fortschritt, Zusammenarbeiten ist ein Erfolg“ (Henry Ford). Die Ärzte des Mammazentrum Hamburg am Krankenhaus Jerusalem arbeiten seit nunmehr 20 Jahren erfolgreich zusammen – ein...
19 Sep
2016

Mammographie und Sonographie unklar. Ist auf den Befund im Brust-MRT Verlass?

Die Magnetresonanztomografie (MRT) der Brust wird zur Abklärung verdächtiger Befunde der Mamma ohne Mikrokalzifizierung, die zuvor in Mammografie oder Ultraschall erhoben worden waren zur Abklärung eingesetzt. Eine Forschergruppe an der MedUni...
14 Sep
2016

Wollen Sie das wirklich alles wissen?

Die höhere Erwartung von Nebenwirkungen zu Beginn einer endokrinen (antiöstrogenen) Therapie führt zu einer deutlich geminderten Lebensqualität im Vergleich zu Frauen, die keine oder nur geringe Nebenwirkungen erwarten...
5 Sep
2016

Wann hat die Patientin ein Recht auf Nicht-Wissen?

Mit der Frage des Rechts auf Nicht-Wissen beschäftigt sich Professor Fritz von Weizsäcker, Chefarzt für Innere Medizin der Schlosspark-Klinik in Berlin. es ist bekannt, dass, alle Informationen, die eine Patientin erhält, Einfluss auf den...
24 Aug
2016

Risikomindernde Entfernung der Eileiter und Eierstöcke bei BRCA- Mutationen: die Gebärmutter behalten?

Frauen mit einer BRCA1/2 Mutation wird die risikomindernde Entfernung der Eileiter und Eierstöcke (Adnexektomie) empfohlen, aber ob bei dieser Operation auch eine Hysterektomie (Gebärmutterentfernung) erfolgen sollte, bleibt unklar. Sofern die...
16 Aug
2016

Verzweiflung und Skepsis gegenüber der Schulmedizin führt zur Krebstherapie mit nicht zugelassenen Wirkstoffen.

3-Bromopyruvat wird in verschiedenen Internetforen als Wundermittel gegen Krebs diskutiert. Im August 2016 wurde durch Presseberichte bekannt, dass eine Brustkrebspatientin fünf Tage vor ihrem Tod unter anderem mit dem nicht zugelassenen Wirkstoff...
9 Aug
2016

Komplexe onkologische Therapieentscheidungen künftig online treffen?

Um onkologische Patienten bestmöglich behandeln zu können, ist heute eine interdisziplinäre Zusammenarbeit unabdingbar. Nach allen vorliegenden Erkenntnissen führt dies nicht nur zu besseren Überlebenschancen für die Patientinnen, auch der...
1 Aug
2016

Muss man sich in Deutschland für den Ernstfall einer Krebserkrankung zusätzlich absichern?

Unter dem Stichwort Krebs-Schutz bietet die Advigon Versicherung AG gesetzlich versicherten Patientinnen Zusatz-Versicherungen zur Risikovorsorge bei Krebs an. Dahinter steht nach dem Erwerb einer Beteiligung von 75 Prozent plus einer Aktie im Jahr...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen