Intern | Impressum | Datenschutz | Mammazentrum Hamburg | Krankenhaus Jerusalem

Die Behandlung bei Brustkrebs ist immer eine Kombination von Operation, Bestrahlung und medikamentöser Therapie. Um eine spezielle, ganz auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Therapie nach neuesten Erkenntnissen zu erhalten, sollte die Behandlung von Brustkrebs an einer Klinik erfolgen, die über ausreichende Erfahrung verfügt und an der alle in die Diagnostik und Therapie eingebundenen medizinischen Fachgebiete vertreten sind.

15 Jun
2017

Dauer und Intensität der antihormonellen Therapie bei Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem Mammakarzinom

Die Dauer und die Intensität der antihormonellen Therapie bei Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem frühen Mammakarzinom ist schon lange ein Thema. Spätestens seit dem ASCO 2016, als die Übersichtsarbeit von der EBCTG (Early Breast Cancer Trialist Group) vorgestellt wurde, ist die Verunsicherung bei Patientinnen und Ärzten gewachsen. In der Therapie des frühen ... Gesamter Beitrag >>>
1 Jun
2017

US Gesundheitsbehörde warnt vor unwirksamen Krebsheilmitteln

Die US Gesundheitsbehörde (FDA) warnt 14 U.S.-basierte Unternehmen vor dem illegalen Verkauf mehrerer Dutzend Produkte, die betrügerisch behaupten bei Krebs wirksam zu sein. Mit der Verwarnung erhalten die Unternehmen Hinweise dazu, wie die Verstöße gegen die Vorschriften werden korrigiert werden müssen. Unternehmen oder Personen, die die solche Auflagen nicht beheben ... Gesamter Beitrag >>>
3 Mai
2017

Haarschonung unter Chemotherapie

Mit dem sogenannten Scalp Cooling steht heute ein Verfahren zur Verfügung, das den Haarverlust verhindern oder zumindest vermindern kann. Das bestätigen zwei aktuell erschienene Studien aus den USA. Die Kältekappen wurden meist relativ gut toleriert und erwiesen sich in etwa der Hälfte der Fälle als effektiv. In zwei publizierten Studien ... Gesamter Beitrag >>>
2 Mai
2017

Neue Empfehlungen zum Aromatase-Inhibitor-bedingten Knochenverlust bei Brustkrebs

Frauen mit einer adjuvanten Aromatase-Inhibitor(AI)-Therapie beim hormonrezeotorpositiven Brustkrebs zeigen eine 2- bis 4-fache Erhöhung der Knochenverlustrate im Vergleich zum „normalen“ Knochenverlust nach den Wechseljahren. Infolgedessen besteht ein erhöhtes Fraktrur-Risiko (Knochenbrüche). Klinische Studien fanden eine mindestens 10%ige Erhöhung des absoluten Bruchrisikos für Frauen nach einer AI-Therapie. “Darüber hinaus zeigen Patientinnen mit ... Gesamter Beitrag >>>
11 Apr
2017

Risikoreduzierende (prophylaktische) Entfernung der Brustdrüse. Keine einfache Entscheidung.

Die Zahl der prophylaktischen kontralateralen Mastektomien beim einseitigen invasiven Mammakarzinom nimmt zu. In den USA liegt der Anteil bei unter 40-jährigen Patientinnen sogar schon bei 40% – bislang ohne jeden Nachweis eines Überlebensvorteils. Welche Frauen mit gehäuften Brustkrebsfällen in der Familie von einer prophylaktischen Mastektomie möglicherweise profilieren, war das Thema ... Gesamter Beitrag >>>
25 Feb
2017

Brustkrebstherapie mit Docetaxel am Institut Curie in Frankreich gestoppt. Jetzt Entwarnung

In einer kürzlich veröffentlichten Übersicht wurde darauf hingewiesen, dass es zur schweren Nebenwirkung einer neutropenischen Enterokolitis (Entzündung der Schleimhäute von Dünn- und Dickdarm) vor allem bei abwehrgeschwächten Patienten kommen kann. Wenngleich der genaue Erkrankungsmechanismus nicht vollständig klar ist, scheint die Ursache eine Verletzung der Darmschleimhaut in Kombination mit einer Neutropenie ... Gesamter Beitrag >>>
19 Feb
2017

Verbessern cholesterinsenkende Medikament den Verlauf beim hormonrezeptorpositiven Brustkrebs?

Bei Frauen steigen mit zunehmendem Alter oft die Serumspiegel an Cholesterin, LDL und somit auch LDL-Cholesterin an. Dies ist Folge einer durch den Östrogenmangel bedingten Veränderungen des Lipid(fett)stoffwechsels. Aus verschiedenen Gründen werden deshalb viele ältere Frauen mit cholesterinsenkenden Medikamenten behandelt. Da ein komplexer Zusammenhang zwischen Cholesterin und Steroidhormonen bekannt ist, ... Gesamter Beitrag >>>
24 Jan
2017

DCIS. Teils harmloser, teils gefährlicher als gedacht? Tumor-Subtyp, Behandlung und Ergebnisse

Bei rund 20 bis 25% der beim Mammakarzinom-Screening entdeckten Veränderungen handelt es sich um ein DCIS (Duktates Carcinoma In Situ). 5% aller Fälle werden bei Frauen in einem Alter unter 40 Jahren diagnostiziert. Die Gefährlichkeit dieser Krebsvorstufe scheint grundsätzlich geringer zu sein als bislang angenommen, enthüllt eine aktuelle große US-amerikanische ... Gesamter Beitrag >>>

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen