Intern | Impressum | Datenschutz | Mammazentrum Hamburg | Krankenhaus Jerusalem
15 Mai
2018

Ist Fasten für Sie eine Option?

Wir wissen wie schwer es ist eine konsequente Ernährungskontrolle durchzuhalten. Wer gerne isst, dem mag man das nicht vermiesen. Leider ist jedoch der Zusammenhang zwischen Übergewicht und Verlauf von Brustkrebserkrankungen bewiesen.
Selbst wenn man glaubt „normalgewichtig“ zu sein, sollte man auf seine Ernährung achten. Frauen nach den Wechseljahren mit einem “normalen” BMI können dennoch „übergewichtig“ sein. Selbst wenn eine 65-jährige Frau immer noch das gleiche wiegt wie mit 25, macht Fett durch den Abbau von Knochen. und Muskelsubstanz einen größeren Anteil an ihrem Gewicht aus. Und die Fettverteilung in ihrem Körper hat sich ebenfalls verändert.  Im Gegensatz zum Unterhautfettgewebe bei der jungen Frau wird im Alter mehr sog. viszerales Fett im Bauchraum gespeichert, welches erwiesenermaßen für den Stoffwechsel viel schädlicher ist.

Die Datenauswertung der Langzeitstudie Women’s Healthy Eating and Living Study, an der 2413 Frauen mit Brustkrebs im Frühstadium (Durchschnittsalter: 52,4 Jahre) teilnahmen, zeigte, dass Brustkrebspatientinnen, ohne Ernährungskontrolle ein 36% höheres Risiko auf ein Brustkrebs-Rezidiv hatten, als Frauen, die 13 oder mehr Stunden nichts aßen. Im Ergebnis führte ein fettarmes Ernährungsmuster zu einer geringeren Häufigkeit von Todesfällen nach Brustkrebs.

Eine Möglichkeit das Körperfett zu reduzieren sind Essenspausen (Fasten). Vom ernährungswissenschaftlichen Standpunkt gibt es derzeit nur ein „Superfood“: Das Fasten. Fasten steigert nicht nur das körperliche sondern auch das allgemeine Wohlbefinden. Und für die Gesundheit ist Fasten ein Quell der Regeneration. Es gibt viel Möglichkeiten zu fasten: Vom Dinner-Cancelling über Intervallfasten, Obst-, Saft- oder Wasserfasten bis hin zum Trockenfasten.

Kommentar Mammazentrum Hamburg: “Peak Fasting” als Einstieg in das Fasten basiert auf einer über Nacht mindestens 13 Stunden andauernden Fastenperiode, d.h. wer abends um 7 Uhr Nahrung zu sich nimmt, darf erst am kommenden Morgen um 8 Uhr wieder mit der Ernährung beginnen (auch zwischendurch kein Apfelsaft oder andere kalorienhaltigen Getränke). Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit kommen die meisten übergewichtigen Patientinnen gut damit zurecht. Vor Beginn des Fastens lassen sie sich bitte ärztlich beraten; vor allem falls Sie konsequenteres Fasten beabsichtigen.

Postmenopausal Women With a “Normal” BMI Might Be Overweight or Even Obese. R. Rubin, JAMA. 2018 Mar 7.

Low-Fat Dietary Pattern and Breast Cancer Mortality in the Women’s Health Initiative Randomized Controlled Trial. RT Chlebowski et al. J Clin Oncol 35 (25), 2919-2926. 2017 Jun 27.

Prolonged Nightly Fasting and Breast Cancer Prognosis. Marinac, C. R., et al., JAMA Oncology, 2016: 2(8), 1049-1055.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen