Intern | Impressum | Datenschutz | Mammazentrum Hamburg | Krankenhaus Jerusalem

Herzlich Willkommen bei senolog.de

Herzlich Willkommen bei senolog.de

Senolog – Senologie im Dialog – ist ein unabhängiges, werbefreies Informationsportal des Mammazentrums Hamburg am Krankenhaus Jerusalem für unsere Patientinnen, Angehörige und Interessierte sowie für Ärztinnen und Ärzte mit besonderem Interesse an der Senologie. Die Senologie beschäftigt sich mit den biologischen, physiologischen und anatomischen Grundlagen, über diagnostische und therapeutische Verfahren bis hin zu Nachsorge und Prophylaxe von Erkrankungen der Brust.

Durch einen Klick auf das orange rss Symbol (oben rechts) können Sie unseren Email-Informationsdienst abonnieren und werden dann automatisch über jeden neuen Beitrag benachrichtigt. Sie können sich die neuesten Beiträge natürlich auch twittern lassen (hellblaues Symbol oben rechts). Wenn Sie meinen, dass einzelne Beiträge für Freunde oder Bekannte interessant sein könnten, weisen Sie gern darauf hin (über facebook, twitter oder Email, direkt unter jedem Artikel). Wir freuen uns über Ihren Besuch und nehmen Anregungen zur ständigen Verbesserung dieser Seite gern auf!

Herzlich, Ihr H. Peter Scheidel, Mammazentrum Hamburg

22 Jun
2017

Keine Angst vor Mammographie bei erhöhter Brustdichte

Bei der heutigen Mammografietechnik ist das Risiko durch die Strahlenbelastung im Vergleich zum Nutzen der Untersuchung relativ gering. Dennoch sind viele Frauen in diesem Punkt skeptisch, insbesondere dann, wenn sie von ihrem Radiologen erfahren...
15 Jun
2017

Dauer und Intensität der antihormonellen Therapie bei Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem Mammakarzinom

Die Dauer und die Intensität der antihormonellen Therapie bei Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem frühen Mammakarzinom ist schon lange ein Thema. Spätestens seit dem ASCO 2016, als die Übersichtsarbeit von der EBCTG (Early Breast Cancer...
8 Jun
2017

AppCheck: Gesundheits- und Medizin-Apps im Focus

Viele Patientinnen und Patienten wünschen sich aber mehr Unterstützung bei der Bewältigung ihres Alltags und ihrer Erkrankung. Eine mögliche Hilfe finden die Erkrankten in gesundheitsbezogenen Apps, welche in einer großen Vielfalt vorhanden...
6 Jun
2017

Erhöhtes Krebsrisiko auch für Männer mit BRCA Genmutation.

Wegen einer starken Assoziation mit Brust- und Eierstockkrebs wurden BRCA-Mutationen bei Frauen intensiv untersucht, aber nicht so sehr bei Männern. Dennoch geht man davon aus, dass Männer mit einer BRCA-Mutationen ein erhöhtes Risiko haben,...
1 Jun
2017

US Gesundheitsbehörde warnt vor unwirksamen Krebsheilmitteln

Die US Gesundheitsbehörde (FDA) warnt 14 U.S.-basierte Unternehmen vor dem illegalen Verkauf mehrerer Dutzend Produkte, die betrügerisch behaupten bei Krebs wirksam zu sein. ...
22 Mai
2017

Regelmäßige ASS-Therapie – niedrigeres Brustkrebsrisiko?

Frauen, die regelmäßig niedrig dosiertes ASS einnehmen, erkranken offenbar seltener an Brustkrebs. Die Schutzwirkung scheint sich vor allem auf Hormonrezeptor-positive/HER2-negative Tumoren zu beziehen...
16 Mai
2017

Hilfe für junge Brustkrebspatientinnen

Das JUNGE KREBSPORTAL ermöglicht jungen Frauen und Männern im Alter zwischen 18 und 39 Jahren, die an Krebs erkrankt sind, waren oder an einem Rezidiv leiden, einen schnellen Kontakt zu Expertinnen und Experten in ganz Deutschland, um notwendige...
9 Mai
2017

Neue Risikogene für Brustkrebs entdeckt

Bislang wurden nur Veränderungen von einzelnen Hochrisikogenen mit Brustkrebs in Verbindung gebracht. Warum es auch ohne Auffälligkeiten in Bereichen wie BRCA1 und BRCA2 zur familiären Häufung kommt, war unklar. Nun konnten fünf weitere...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen