Intern | Impressum | Datenschutz | Mammazentrum Hamburg | Krankenhaus Jerusalem
11 Mai
2018

Superfood

Viele Patientinnen stellen sch die Frage: Gibt es spezielle Nahrungsmittel („Superfood“), die vermehrt verzehrt oder gegebenenfalls gemieden werden sollten, wie es häufig bei Krebsdiäten suggeriert wird? Als Superfood bezeichnet man natürliche und nur minimal verarbeitete Lebensmittel,  die eine grosse Zahl Nährstoffe enthalten und gesundheitliche Vorteile bieten sollen. Allerdings mehren sich Studien, die kaum noch daran zweifeln lassen, dass die Ernährung den Verlauf der Krankheit Brustkrebs beeinflussen kann.
Dazu gibt es leider nach wie vor kaum gesichertes Wissen. Die Medien (z.B. Focus) haben ausführlich über tierexperimetelle Untersuchungen zum Einfluss der Asparaginase auf duie Verbreitung von Brustkrebszellen berichtet. Es ist zwar fraglich inwieweit tierexperimentelle Untersuchungen auf den Menschen übertragen werden können, sie dienen aber oft als Ausgangspunkt für klinische Studien. In Tierversuchen mit Mäusen konnten US-amerikanischen Forscher zeigen, dass sowohl eine Behandlung mit Asparaginase (ein Enzym, das im Gegensatz zur Asparaginsynthetase die Aminosäure abbaut) als auch eine asparaginarme Diät die Metastasierung von triple-negativen Krebszellen hemmt. Unter einer asparaginreichen Diät streute der Tumor deutlich schneller. L-Asparagin ist eine proteinogene Aminosäure, die eine wichtige Rolle im Stoffwechsel spielt. Im Körper fungiert die Aminosäure als Ausgangsstoff chemischer Botenstoffe und ist weiterhin am Transport von Stickstoff beteiligt, der für biochemische Reaktionen gebraucht wird. Asparagin ist auch bedeutsam für das Immunsystem, da es an der Bildung von Zucker-Eiweiß-Molekülen, den Glykoproteinen beteiligt ist und so hilft, die körpereigenen Zellen zu identifizieren.
Ob beim Menschen ähnliche Effekte wie im Tierversuch gefunden werden, wurde bislang nicht untersucht. Bis dahin sollte man mit Ernährungsempfehlungen vorsichtig sein. Hoffnungen liegen eher auf dem Einsatz des Medikaments mit der Bezeichnung L-Asparaginase. Klinische Untersuchungen darüber, ob in Zukunft L-Asparaginase bei derBehandlung von Brustkrebspatienten eingesetzt werden kann, sind in Planung.

Quelle: Asparagine bioavailability governs metastasis in a model of breast cancer. Simon R. V. Knott, et al., Nature 2018;554, 378–381 (15 February 2018)

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen